Die Stadt der Zukunft wird heute gebaut

Wie werden wir in der Welt von Morgen leben und arbeiten?
Wie werden die zentralen Megatrends die Gesellschaft in den kommenden Jahren verändern?

Wie entwickeln wir nachhaltige, klimafreundliche Städte mit sauberer Luft, viel Grün und weniger Lärm?
Wie schaffen wir die Voraussetzungen für eine umweltschonende Mobilität?

Wir glauben daran, dass sich Städte neu erfinden können.
Dass sie durch kreative Ideen ihre Identität schärfen und an Attraktivität gewinnen.

Einladung zur polis convention

Wie werden wir in Iserlohn in Zukunft wohnen? Die Iserlohner Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH und die STADTprojekt GmbH geben Antworten auf diese Frage: Beispielsweise mit der Quartiersentwicklung „Am Teutoburger Platz“ oder der Entwicklung der Fläche der ehemaligen Bernhard-Hülsmann-Kaserne. Seien Sie Teil unserer Stadtentwicklungsstrategie und besuchen uns am 27. und 28. April 2022 an unserem Messestand auf der polis Convention (Areal Böhler, Hansaallee 321) in Düsseldorf. Gerne können Sie bereits jetzt einen Termin mit uns vereinbaren. Sie finden uns an beiden Tagen in den Alten Schmiedehallen, Stand D 02.2.

Polis Convention
Was macht Unsere Städte zukunftsfähig?

Was macht Unsere Städte zukunftsfähig?

In Deutschland leben bereits  mehr als 70 Prozent der Menschen in Städten. Immer mehr zieht es in die Zentren. Sie schätzen das Angebot an Arbeits-, Bildungs-, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten. Städte stehen vor großen Herausforderungen. Sie müssen ausreichend Wohnraum bereitstellen und ihre Infrastruktur anpassen. Darüber hinaus müssen sie sich dem Klimawandel stellen und die Chancen der Digitalisierung nutzen.

Die Vision der Stadt der Zukunft beschreibt das Bundesumweltamt so:

  • Kompakt wohnen, Flächen sparen, Verkehr vermeiden
  • Grünes Umfeld schaffen und bewahren
  • Mehr Platz für Begegnung und Miteinander
  • kurze Wege - direkt zum Ziel
  • Attraktive und Funktionsgemischte Gebiete schaffen
  • Ruhiges Wohnen ermöglichen
  • Schadstofffreier und Treibhausgasneutraler Verkehr
  • Vorrang für den Umweltverbund
  • Autos nutzen statt Besitzen
  • Ressourcen schonen
  • Mobilität bezahlbar machen
  • Partizipativ planen, kooperativ agieren