Von der Industriebrache zum urbanen Mischquartier<br />
Von der Industriebrache zum urbanen Mischquartier<br />

Von der Industriebrache zum urbanen Mischquartier

Der Teutoburger Platz in Iserlohn
  • Projektentwicklung
  • Wohnen

Von der Industriebrache zu einem attraktiven innerstädtischen Wohnquartier

In zentraler Lage östlich des Stadtzentrums befindet sich das Gelände der ehemaligen Textilfabrik Hänsel Textil. Seitdem das Traditionsunternehmen zum Jahresende 2015 seine Tore geschlossen hat, lag das 12.500 m² große Areal lange brach. In direkter Nähe liegt das ehemalige Theodor-Reuter-Berufskolleg, welches vor kurzem seinen Schulbetrieb aufgeben hat und deshalb ebenfalls für eine neue Entwicklung bereitsteht. Dieses ca. 7.800 m² große Grundstück befindet sich im Eigentum der Stadt Iserlohn und soll ebenfalls entwickelt werden. Im März 2019 wurde die Iserlohner Stadtverwaltung vom Rat der Stadt damit beauftragt, das gesamte Areal in Kooperation mit der STADTprojekt Iserlohn GmbH bedarfsgerecht zu entwickeln. Im Sommer 2019 hat die STADTprojekt eine Mehrfachbeauftragung für die Erstellung erster städtebaulicher Entwürfe auf den Weg gebracht. Das Gelände der ehemaligen Firma Hänsel Textil wurde durch die STADTprojekt erworben, die vorhandenen Fabrikgebäude abgerissen und für eine neue Bebauung vorbereitet.

Siegerentwurf RHA Reicher Haase Assoziierte GmbH

DER "SIEGERENTWURF" SIEHT EINE GEMISCHTE NEUBEBAUUNG DES AREALS VOR:

Als identitätsstiftendes Merkmal sieht der städtebaulichen Entwurf des Stadtplanungsbüros Reicher Haase Assoziierte GmbH den Teutoburger Platz im Bereich der heutigen Teutoburger Straße vor. Dieser Entwurf und ein städtebauliches Konzept bildeten die Grundlage für den Bebauungsplan. Das Arial sollte zu einem Urbanen Gebiet entwickelt werden, ein Gebiet zum Leben, zum Arbeiten und zum Wohnen – also mit vielfältigen Nutzungen.

Auf Grundlage der gestalterischen Überlegungen zum Bebauungsplan haben die Architekten eine attraktive und anspruchsvolle Architektursprache für die geplanten Gebäude entwickelt. Die Gebäude werden im Wesentlichen viergeschossig sein.  Im westlichen Teilbereich sollen eine KiTa und ein Eigentumswohnungs-komplex entstehen. Im Bereich Hansaallee/Teutoburger Straße errichtet die Muttergesellschaft der STADTprojekt, die Iserlohner Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH, derzeit das neue Wohn- und Geschäftsquartier HANSEeins . Im östlichen Bereich entstehen vier Wohngebäude, die von der Sprenger Gruppe gebaut werden. 

Insgesamt werden es 180 bis 200 neue Wohnungen sein.  In Zukunft kann man am Teutoburger Platz mitten in der Innenstadt, zentrumsnah, sehr gut und preisgünstig wohnen.

Geschäftshaus Hanse eins der IGW

GROSSES POTENZIAL FÜR DIE REALISIERUNG EINES ATTRAKTIVEN, MODERNEN QUARTIERS

Der Standort des Areals zwischen Pütterstraße, Hansaalle, Bonstedtstraße und Barbarassastraße zeichnet sich durch seine Nähe
zur Innenstadt Iserlohns und vielfältige Versorgungsmöglichkeiten
aus. Die intakte, kleinteilige städtische Struktur und große Straßenbäume
stellen ein großes Potenzial für einen attraktiven Lebens-
und Arbeitsort in der lebendigen Stadt Iserlohn dar.

  • 180 bis 200 neue Wohneinheiten
  • gewerbliche, gesundheitsorientierte und gastronomische Nutzung
  • moderne Büroräume für die Iserlohner Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (IGW)
  • eine Quartiersgarage mit verschiedenen Mobilitätsangeboten
  • ein zentral gelegener Quartiersplatz – der „Teutoburger Platz“
  • begrünte Innenhöfe
  • Errichtung einer Kita im westlichen Planbereich

Fragen & Antworten

Wann ist die Fertigstellung der gebäude der IGW geplant?

Im Herbst 2022 sollen die ersten Mieter das neue Geschäftshaus (erster Bauabschnitt) der IGW einziehen können. Die beiden Wohnhäuser folgen dann im Laufe des Jahres 2023.

Von wem wurde das Projekt beauftragt?

Im März 2019 wurde die Verwaltung von dem Rat der Stadt beauftragt, das gesamte Areal in Kooperation mit der STADTprojekt Iserlohn GmbH auf der Grundlage eines städtebaulichen Konzeptes bedarfsgerecht zu entwickeln. Dafür wurde eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Projektdurchführung durch die STADTprojekt Iserlohn GmbH und die Stadt Iserlohn unterzeichnet.